Salix purpurea

Indikationen und Anwendungsgebiete

Selbstmedikation

Die Gemmotherapie bietet vielfältige Möglichkeiten, um akute Beschwerden rasch und zuverlässig zu mildern. Nachhaltig und natürlich regen die Mundsprays die Selbstheilungskräfte des Organismus an, leichtere Erkrankungen regulieren sich wie von selbst.

Chronische oder häufig wiederkehrende Erkrankungen sollten unbedingt von einem Arzt oder Heilpraktiker behandelt werden. Nach Rücksprache mit dem behandelnden Therapeuten kann die Gemmotherapie hier ergänzend hinzugezogen werden.

Beispiele, wann professionelle Hilfe angezeigt ist:

  • mehrmals im Monat heftige Kopfschmerzen
  • wiederholte Erkältungen im selben Winter
  • heftiger Durchfall, bei Säuglingen / Kleinkindern droht Austrocknung
  • schmerzhafte Blasenentzündung, die sich nicht innerhalb eines Tages bessert oder bei der es zu Rückfällen kommt
  • von Fieber begleiteter Husten, der auch nach ein bis zwei Tagen keine Besserung erkennen lässt
  • unklare Schmerzen im Bauchraum
  • und weitere, auf die wir bei den einzelnen Indikationen hinweisen

Atemwege

Würde man fragen, welches unser wichtigstes Organ ist, würde die Antwort häufig lauten: das Herz. Gleich danach aber fällt uns meist die Atmung ein. Denn ohne das fast unmerkliche, regelmäßige Ein- und Ausatmen ist kein Leben möglich. Unsere Atmung reagiert auf jede Belastung, spiegelt uns Stress und Anstrengung, verdeutlicht uns aber auch, wie ruhig wir sein können. Sind die Atemwege erkrankt, leidet der ganze Mensch. Eine Linderung der Beschwerden ohne belastende Nebenwirkungen ist willkommen. 

Mit der Gemmotherapie ist eine Selbstbehandlung möglich – wichtig ist es jedoch, die Grenzen zu kennen und rechtzeitig einen Arzt oder Heilpraktiker zurate zu ziehen.

Bewegungsapparat

Ein Merkmal des Lebendigen ist die Bewegung. Wir Menschen setzen sie in jeder Körperzelle um, deutlich sichtbar wird sie aber am Bewegungsapparat. Er setzt sich zusammen aus Knochen, Gelenken und Bändern, aus Muskeln und Sehnen. Durch ihn werden wir in der Welt aktiv und setzen unser Leben um.

Doch auch der Bewegungsapparat ist für Erkrankungen anfällig. Schonung hilft hier nur bedingt, denn sie führt zum Abbau. Überanstrengung ist ebenfalls keine Lösung; es droht Abnutzung. Stetig und gleichmäßig in Bewegung zu bleiben, Sport zu treiben, ohne in die Überlastung zu gehen, ist sicher ein gutes Konzept.

Unterstützung können wir uns auch aus der Gemmotherapie holen. Sie unterstützt bei einfachen akuten Beschwerden und begleitet in Absprache mit dem Behandler die lang dauernden Therapien bei Arthrose oder Rheuma.


Frauenbeschwerden

Fast jede Frau kennt sie: Menstruationsbeschwerden. Mögen sie sich in ziehenden Schmerzen äußern, mögen sie durch Wassereinlagerungen gekennzeichnet sein. Mag die Blutung zu stark oder zu schwach ausfallen, unregelmäßig auftreten oder ganz ausbleiben. Oft gibt der monatliche Zyklus Anlass zu Besorgnis, Trauer oder gar Schmerz.

Doch auch das Alter bringt Fragen mit sich: Was geschieht in der Pubertät mit meinem Körper? Wie verändert er sich während der Schwangerschaft? Wie gehe ich mit den Verwandlungen der Wechseljahre um? Wie verändert sich mein Leben?

Die Gemmomittel bieten sanfte Unterstützung bei leichten Problemen. In diesem sensiblen Bereich ist jedoch einfühlsame ärztliche Begleitung gefragt.

Haut

Die Haut ist unser größtes Organ, und sie ist ein Multitalent: Sie schützt, sie zeigt unsere Gefühle, ist Temperatur- und Feuchtigkeitsregler und ein Sinnesorgan. Diese rund 2 Quadratmeter mit Millionen von Nervenzellen, Gefäßen und Drüsen brauchen aber auch unsere Zuwendung und Pflege – dazu gehören eine ausgewogene Ernährung und ein insgesamt gesunder Lebensstil. Doch trotz guter Pflege kann es trockene Hautstellen, Reizungen oder Pickel geben. Vor allem in der Pubertät treibt die Haut so manchen Teenager zur Verzweiflung. Bei kleineren Hautproblemen können Gemmomittel helfen. 

Zum Arzt! Bitte beachten Sie, dass chronische Hauterkrankungen, wie etwa Neurodermitis, aber auch dunkle Leberflecken auf jeden Fall von einem Arzt (s. den Beitrag zur Selbstmedikation) behandelt werden sollten.


Kinder und ihre Krankheiten

Neben den klassischen Kinderkrankheiten Windpocken, Mumps, Masern, Röteln & Co, deren Behandlung in die Hände des Kinderarztes gehört, leiden Kinder auch unter spezifischen Beschwerden, wie beispielsweise Schulkopfschmerzen, Wachstumsschmerzen, ADHS oder Bettnässen.

Hier können Gemmomittel regulierend und stabilisierend eingesetzt werden.

Wir haben diese Website als Work in Progress geplant: als lebendige Seite, deren Wissensinhalte stetig ergänzt und aufgefüllt werden. Die Indikationen werden kontinuierlich erweitert.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen